Veröffentlicht am15. August 2012 Von In JN NT U17 Open News Mit231 Aufrufe

U17 Tag 4 Great Britain

Nach dem allgemeinen Spielunterbruch wurde um 14.30 bekannt gegeben, dass in der U17 Open Division noch einmal gespielt wird. Das Spiel gegen GB wurde auf 17.45 angesetzt. Guten Mutes machte sich dann das ganze Team auf den Weg zu den Feldern. Es wurde bereits da allen klar, dass es ein sehr windiges Spiel geben wird.

Dieser, zum Teil wirklich sehr starke Wind gab dann auch unsere Taktik vor. Wir wollten gar nicht erst versuchen die Scheibe laufen zu lassen, sondern suchten so schnell wie möglich den Pass auf lang. Wir starteten einmal mehr mit Defence, die Zone funktionierte gut. Zu unserer Überraschung hatten die Briten keine grosse Mühe mit dem Wind. Sie swingten wacker hin und her jedoch kamen sie nur sehr schlecht vorwärts, und wie es dann so will, fällt die Scheibe früher oder später doch zu Boden. Wir nutzen den Fehler aus und buchten gleich das erste Break. Danach folgten lange zum Teil ewig lange Punkte. Nach 40 Minuten und beim Stand vom 3:3 kam der Call, dass bei 4 Pause ist. GB erzielte diesen vierten Punkt und ging mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Nach der Pause erwischten die Briten den beseren Start. Trotz sehr harter Defence Arbeit der Schweizer und etlichen eroberten Scheiben, gelang es nicht diese in Punkte umzuwandeln. GB zog auf 3:6 weg. Irgendwann wärend dem folgenden Punkt liefen dann die offiziellen 80 Minuten Spielzeit aus, den Punkt schrieben wir. Spiel auf acht, beim Stand von 4:6 für GB. Was die Zuschauer und die zahlreich anwesende U20-Spieler dann zu sehen bekamen war ein noch nie dagewesener Kampfgeist der U17. Jeder gab noch einmal alles was er hatte, ob an der Sideline oder auf dem Feld. Das Team funktionierte und gemeinsam konnte das 7:7 erkämpfen werden. Der Universepoint musste die Entscheidung bringen. Wir hatten Defence auf der Wind ungünstigeren Seite. Nach einigen Turnovers gelang es uns einen Huck in der Mitte des Feldes zu fangen. Der Folgepass in die Endzone konnte, trotz einem Layout, ganz knapp nicht gefangen werden. Der folgende Huck der Briten konnte von keinem Verteidiger geblock werden und so erzielten sie den entscheidenden Punkt.

Trotz der 7:8 Niederlage konnten sich die Schweizer über ein grossartiges Spiel freuen. Sie konnten ein schwieriges Spiel über mit viel Wind und zum Tiel fragwürdigen Calls zum Schluss noch fast drehen. Sie zeigten im über zwei Stunden dauernden Spiel viel Moral und Teamgeist und sammelten viele wertvolle Erfahrungen

20120816-002029.jpg