Posted On 11. September 2012 By In JN MS Outdoor News With 289 Views

Outdoor Junioren SM 2012, Tag 2

Der zweite Turniertag startete mit den letzten Gruppenspielen des Upper bzw. Lower Pools. Der weitere Verlauf für die Teams war durch die Resultate des Vortags schon sicher, es ging noch darum, sich eine gute Position zu erspielen um sich die besseren Chancen im Crossover bzw. Halbfinal zu holen. Die Spiele brachten nichts neues, die Rangliste vom Samstag blieb bestehen.

Auch in den Crossovers gab es keine Überraschungen mehr. Auch wenn die Freespeedies gegen Gnadenstock zu kämpfen hatten, konnten diese sich den Halbfinal Platz sichern. Crazy Whelps 1 dagegen bekundete keine Mühe gegen ZIS und qualifizierte sich diskussionslos für das andere Halbfinal.

Crazy Whelps 1 wurde von ihrem Halbfinal Gegner HiJackers von Beginn weg stark unter Druck gesetzt. Die HiJackers zeigten eine beinahe makellose Offence und bestraften jeden Fehler der Whelps mit einem Break. Die Whelps konnten sich nie mehr ins Spiel zurück kämpfen und verloren das Spiel deutlich mit 2:11. Im andern Halbfinal profitierten die Freespeedies von der anfänglichen Nervosität der Panthers 1 und legten zur Überraschung aller mit 2 Breaks vor. Bis zum 3:5 konnte der Abstand gehalten werden und die Freespeedies schnupperten an der Sensation. Nach der Startviertelstunde erhöhten die Panthers aber den Druck, spielten die Scheibe etwas sicherer und liessen den Freespeedies keine Chance mehr. Praktisch ohne Fehler erspielten sie sich ein Break nach dem andern und liessen keinen Punkt der Freespeedies mehr zu: 11:5 Endstand.

In den Rangierungsspielen gab es keine Überraschungen mehr. Crazy Whelps 2 konnte die physische Überlegenheit gegenüber Panthers 2 gut ausspielen und sicherte sich den 7. Platz. Gnadenstock mit dem grösseren Kader und mehr Spielerfahrung holte sich gegen ZIS den 5. Platz. Crazy Whelps 1 musste nach einem Zwischentief in der Spielhälfte nochmals alles geben um sich den 3. Platz gegen Freespeedies zu ergattern.

Das Final bot viel Spektakel und gutes Niveau. Beide Teams kämpften am Limit und zeigten was sie drauf haben. Was auf dem Spielfeld wie ein hartes, ausgeglichenes Spiel aussah spiegelte sich nicht ganz im Resultat. Die Panthers 1 waren weitaus effizienter und waren geduldiger mit der Scheibe. Obwohl die HiJackers eine super Defence spielten konnten die Berner die Scheibe oft lange und bis zum Punkt halten. Das Endresultat war dann klar zugunsten der Berner: 11:5. Somit sind die Panthers momentan amtierender Indoor und Outdoor Junioren Schweizer Meister!

Den Preis für das “most spirited team” konnten sich gleich zwei Team abholen, die auf die dritte Kommastelle genau mit dem selben Durchschnittswert bewertet wurden: Gnadenstock und HiJackers!

Das Turnier allgemein war ein grosser Erfolg. Mit grossartigem Wetterglück und guter Organisation lief alles reibungslos ab. Mit 8 teilnehmenden Teams wurden auch die Erwartungen von Verband und Organisatoren erfüllt. Die Entwicklung von der Handvoll Juniorinnen und Junioren, die vor 3 Jahren in der Schweiz existierten, zu einer Schweizermeisterschaft mit über 80 Teilnehmenden ist phänomenal.

Dies ist zum grössten Teil all den Leuten zu verdanken, die in ihren Clubs die Verantwortung für die Juniorenteams bzw. -trainings übernommen haben und mit viel Energie und Enthusiasmus diese Vorhaben vorantreiben! An dieser Stelle sei allen Verantwortlichen herzlich gedankt für ihr Engagement, ohne welches Juniorenultimate heute nicht da stünde wo es ist!

Auch ein riesen Dankeschön geht an Manuel Schuler, der das Turnier organisiert hat. Sowie an all die Helferinnen und Helfer, die die Spielerinnen und Spieler mit Essen versorgt haben, dafür gesorgt haben dass etwas Schatten zwischen den Feldern zu finden ist und, und, und…

Alle Resultate und einige Fotos des Turniers sind natürlich auch auf der Webseite zu finden!