Veröffentlicht am16. Juli 2015 Von In JN NT U23 Open News Mit494 Aufrufe

U23 Tag 6 – Japan und Kolumbien

Auch wenn wir gestern unsere grosse Chance für die Top 8 verpasst haben, bietet sich heute eine kleinere Chance diese doch noch zu erreichen. Der Gegner in diesem Spiel sind die hoch disziplinierten Japaner. Wir starteten wieder furios in das Spiel und konnten den Japaner gleich unsere Deffence aufdrücken und zwei Breaks schreiben. Wir sahen uns jedoch schnell wieder beim Normalstand als die Japaner und ebenfalls zweimal breakten. Da unsere Deffence jedoch sehr effektiv funktionierte, konnten wir mit einem Doppel-Break Vorsprung 9:7 in die Pause. Es gelang uns jedoch nicht nach der Halbzeit eine saubere Offence zu spielen und so wurden wir dreimal hintereinander gebreakt. Eines davon holten wir gleich wieder zurück, gaben es danach jedoch genau so schnell wieder ab. So ging es auch in diesem Spiel in den Double Game Point. Dieses mal starteten wir in der Defence und mussten somit für den Sieg den Angriff der Japaner stoppen. Sie suchten sehr schnell die Entscheidung und brachten die Scheibe schnell vor unsere Endzone. Danach wurde mit einem knappen Überläufer der Punkt für die Japaner geschrieben und wir mussten das zweite mal die Top 8 in einem Universepoint abgeben.

Im zweitletzten Spiel für die Schweiz ging es demnach (nur) noch um den Einzug in die Top 10. Der Gegner hier hiess Kolumbien. Da die Kolumbianer ein ähnliches Spiel wie die Japaner spielen, hatten wir unseren Gameplan bereits. Dieser ging hier besser auf als gegen die Japaner und wir dominierten das Spiel über die ganze Zeit. Am Schluss hatten wir Mühe den letzen Punkt zu schreiben und mussten den Sieg doch noch härter erarbeiten als vorerst gedacht. Mit einem 17:11 Sieg dürfen wir morgen gegen die Australier um den neunten Platz spielen.

Obwohl das Verpassen der Top 8 nach wie vor noch schmerzt sind wir mindestens genau so Stolz auf unsere erbrachte Leistung. Wir haben stets alles gegeben und haben für einander und miteinander gekämpft. Alle freuen sich morgen auf ein geiles Rangierungsspiel gegen die Australier.

C’moon Schwiiz!