Posted On 6. September 2016 By In Allgemein, JN Meisterschaft News, JN MS Outdoor News, Junioren News, Meisterschaft News With 43 Views

Schweizer Junioren Meisterschaft

 

Die Ultimate Frisbee Junioren Meisterschaft fand dieses Jahr in Schenkon bei Sursee statt. Wiederum konnte die Anzahl der teilnehmenden Teams, sowie Juniorinnen und Junioren gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Mit 21 Teams und einer neuen, zusätzlichen Division (U20 Frauen) war das Turnier in dieser Hinsicht bereits ein Erfolg.

U14
Die momentan grösste Division an den Junioren Meisterschaften wurde von den Freespeedies aus Basel dominiert. In 6 Spielen ungeschlagen, liessen diese auch im Finale nichts anbrennen und konnten sich gegen die Flying Angels aus Bern durchsetzen. Headless konnte sich für die Halbfinal Niederlage rehabilitieren und holte sich Bronze. Der Spirit of the Game Award ging nach Stans, an die Crazy Whelps Y.

U17
In dieser Division musste leider ein Rückgang an Teams verzeichnet werden. Die teilnehmenden Teams waren ausgeglichen und lieferten sich enge Zweikämpfe auf dem Spielfeld. Nach dem ersten Spieltag war bereits kein Team mehr ungeschlagen. Am Finaltag zeigten sich die Crazy Whelps aus Stans effizienter und konnten sich den Titel in einem engen Finalspiel gegen Headless aus Zürich sichern. Den dritten Platz und gleichzeitig den Spirit of the Game Award erspielte sich Flying Angels aus Bern.

U20 Open
In dieser Division wurde der Kampf bereits vor dem Turnier angesagt. Mehrere Teams setzten sich den Titel zum Ziel. Diese Teams waren es auch, die sich in den Halbfinal spielten. Das Heimteam, die Flying Colors aus Sursee, und der amtierende Meister aus Basel konnten sich durchsetzen und trafen im Endspiel aufeinander. In der Vorrunde konnten die Freespeedies aus Basel das Duell gewinnen, beide Teams spielten aber noch nicht alle Trümpfe aus, da die Qualifikation für das Halbfinale bereits gesichert war.
Das Finalspiel war ein intensiv und temporeich geführtes Spiel. Beide Teams konnten viel Druck mit ihrer Defence aufsetzen und verhinderten einfache Punkte. Beide Teams bestachen aber ebenso mit Geduld und Übersicht, um diese Punkte doch noch zu schreiben. Basel erwischte den besseren Start und konnte gleich zu Beginn vorlegen. Die Flying Colors blieben hartnäckig und nutzen kurz später ihre Chance um die Führung zu übernehmen. Kurz vor Ende wendete ein Fehler zu viel das Blatt wieder auf die Seite der Freespeedies. Diese konnten in einem Punkt ohne Scheibenverlust zum 9:8 vorlegen, bevor die Colors es ihnen gleich taten und ausglichen. Mit ablaufenden Spielzeit konnten die Basler den letzten, entscheidenden Punkt im Angriff beginnen. Es wurde gekämpft bis zum umfallen, die Verteidigung warf nochmals alles in die Waagschale, der amtierende Meister gab die Scheibe jedoch nicht mehr her und punktete zur Titelverteidigung.
Der Spirit of the Game Award gin an die Frisbee Freunde Zug, die Flying Angels aus Bern gewannen im Stadt-Derby gegen die Panthers das Spiel um den dritten Platz und holten sich damit die Bronze Medaille.

U20 Women
In dieser erstmals stattfindenden Kategorie traten drei Teams an. Während Headless Ultimateaus Zürich und Disc Club Panthers Bern den Titel unter sich ausmachten, trat Freespeedies Basel mit einem jungen und unerfahrenen Team an. Jedes Team trat gegen jedes andere zwei Mal an, die Meisterschaft wurde lediglich an einem Tag durchgeführt. Die Hauptstädter konnten sich in allen Spielen behaupten und dürfen sich erster Schweizer Meister in dieser Division nennen! Headless holte sich den Spirit of the Game Award.

 

Alle Resultate

 

Alle Spirit of the Game Resultate:
U20 Women
U20 Open
U17
U14