Leistungssportförderung

Die SUA selber hat nur sehr geringe finanzielle Mittel zur Verfügung um Spielerinnen und Spieler zu unterstützen. Die SUA hat sich dazu entschlossen, die wenigen verfügbaren Mittel in die Unterstützung der Schweizer Meisterschafts Turniere und in die Betreuerinnen und Betreuer (Coach, Physio…) der Junioren Nationalteams zu investieren.

Ein kleiner Spielraum im Budget der Nationalteams bleibt, um punktuell Spielerinnen und Spieler bei einer Teilnahme in einem Nationalteam zu unterstützen. Dies soll dann zum Zug kommen, wenn jemand aufgrund der Finanzen nicht an einer EM oder WM teilnehmen kann, obwohl er/sie für das Team selektiert wäre.

Da der finanzielle Spielraum für solche Unterstützungen sehr klein ist, ist es der SUA leider nicht möglich, viele SpielerInnen zu unterstützen. Spielerinnen und Spieler, die finanzielle Unterstützung benötigen sind deshalb angehalten, andere Unterstützungsmöglichkeiten wie z.B. Lotteriefonds anzufragen. Die SUA akzeptiert Gesuche ausschliesslich, wenn belegt ist, dass andere Unterstützungsmöglichkeiten bereits erfolglos avisiert wurden.

Die SUA möchte das wenig Verfügbare dazu aufwenden, SpielerInnen eine Teilnahme an einer EM oder WM zu ermöglichen, die es sich sonst nicht leisten können. Diese Beträge sind nicht dazu da, SpielerInnen zu unterstützen, welchen es gerade nützlich erscheint. Die SUA behält sich vor, Gesuche abzulehnen und bereits gesprochene Unterstützungen auch zurückzuziehen, wenn es sich erweist, dass eine unterstützte Person andere kostspieligen Freizeitunternehmungen während der Vorbereitung zu EM/WM in Angriff genommen hat, deren Geld auch für die EM/WM eingesetzt hätte werden können.