Schulsport

Die junge und dynamische Sportart aus Nordamerika bringt überraschend viele Möglichkeiten, die im neuen Rahmenlehrplan als relevant ausgearbeiteten Handlungsbereiche und Kompetenzfelder zu thematisieren. 

Ultimate ist ein schneller Teamsport, in welchem die Spieler mit Pässen versuchen die Scheibe hinter der gegnerischen Punktlinie zu fangen. Dabei darf mit der Scheibe in der Hand nicht gelaufen werden, Körperkontakt ist nicht erlaubt.

Ultimate wird ohne Schiedsrichter gespielt. Fairplay liegt in der Selbstverantwortung jedes einzelnen Spielers. Der «Spirit of the Game», eine Art Ehrenkodex, bildet das oberste Gebot dieses Sports: Hoher athletischer Einsatz ist zwar gefordert, aber niemals auf Kosten von gegenseitigem Respekt, dem Einhalten der Regeln oder der Freude am Spiel.

Das Spiel ohne Schiedsrichter erfordert Eigenverantwortung und konstruktiven Umgang mit Konfliktsituationen. Regeln, Regelverstösse und Konsequenzen werden von den Spielenden selber beurteilt und gelöst. Damit bietet Ultimate ein spielerisches Lernfeld zur Entwicklung von Sozial- und Selbstkompetenz der Lernenden.

Von einfachen Spielen auf engen Raum bis hin zum Spiel auf dem Grossfeld kann mit wenigen Grundregeln eine attraktive Wettkampfform erlebt werden.

Non-contact bedeutet in einer physisch fordernden Sportart, bewusst auf den direkten Körperkontakt zu verzichten. Dies, und das ungewohnten Spielgerät, macht Ultimate zu einem idealen Sport für heterogene Gruppen und koedukativen Unterricht.

Der Verband bietet Weiterbildungen, Spielmaterial und stufengerecht direkt einsetzbare Unterrichtsideen an.

→Weiterbildungen vor Ort auf Anfrage

→Modul im Polysportiven Sommerkurs des SVSS in Davos

→Modul in ‘Qualität und Kompetenz im Berufsfachschulsport’ des BASPO in Tenero

→Discs zu guten Konditionen

Primarschule:  Kleine Frisbee® Spiele

Frisbee® als Spielobjekt kennenlernen
Basiskompetenzen wie Fangen & Werfen anhand vom Frisbee® entwickeln
 Sekundarstufe 1: Vorstufen von Ultimate bis zu Ultimate

Fairplay & Konfliktbewältigung
Taktisches Verhalten im Angriff
 → Technik
Sekundarstufe 2:  5-vs-5 Ultimate

Erarbeiten von Strategien im Angriff
Selbständiges entwickeln von Taktiken in der Verteidigung
 → Teamfähigkeit
Eigenverantwortung
Eigenverantwortung
Kommunikation
Kommunikation
Eigenverantwortung und Kommunikation

Eigenverantwortung und Kommunikation

Ultimate wird weltweit auf allen Niveaus ohne externen Schiedsrichter gespielt. Spieler und Spielerinnen agieren dabei alle als Schiedsrichter, zeigen Regelverstösse an und diskutieren Meinungsverschiedenheiten.
Die Schlüsselelemente sind Eigenverantwortung und Kommunikation. Ultimate eignet sich als Lernfeld für die im Lehrplan 21 definierte Kompetenzen: „Selbständig und fair spielen können“, „Konflikte im Spiel bewältigen und bearbeiten können“.